Studieren in Trier

Studieren in der ältesten Stadt Deutschlands

Wer während seines Studiums auch mal eine ordentliche Portion Geschichte atmen will, der ist in der ältesten Stadt Deutschlands super aufgehoben. Doch neben all seinen einzigartigen römischen Sehenswürdigkeiten wie der Porta Nigra oder dem Amphitheater, hat Trier auch für Studenten eine Menge zu bieten. Hier ist man ganz bestimmt keine anonyme Nummer, denn Geselligkeit und moselländische Freude stecken jeden an!

1. Hochschulstandort allgemein in Trier

Studenten nach Hochschule

Trier bringt es mit seinen knapp über 100.000 Einwohnern auf fast 20.000 Hochschülerinnen und Hochschüler, woraus für die Stadt ein Studentenquotient von knapp 20 Prozent resultiert. In der Liste der 100 größten akademischen Zentren taucht die Stadt jedenfalls auf Position 50 auf – genau im Mittelfeld also.

Abschlüsse

Hinsichtlich der Wahl der Abschlussarten ist zudem zu sagen, dass 61,7 Prozent aller Studierenden in Trier momentan damit beschäftigt sind, den Bachelor zu meistern. Endpunkt der akademischen Ausbildung soll daneben für 69,8 Prozent der Masterabschluss sein. Und noch eine Stufe höher, in einen Promotionsstudiengang, wollen 14,4 Prozent. Zur Dauer des Studiums in Trier Folgendes: Rund 6 Semester sind im Mittel bereits absolviert und 6,2 noch zu gehen. Insgesamt muss man also 6,1 Jahre einkalkulieren, um in Trier als Eingeschriebener fit für den Beruf zu werden.

2. Flirtfaktor in Trier

Studentischer Beziehungsstatus

Die meisten Studierenden aus Trier sind nicht mehr zu haben – vergeben, liiert. Dies betrifft genau 55,7 Prozent aller Befragten (im Resultat ein wenig flirt-freundlicher Platz 42 im Standortvergleich). Aber dann: Wenn es doch klappt mit der Beziehung, sollen es bei Hochschülerinnen und Hochschülern aus Trier später mal mindestens 2 Kinder sein. Das zumindest sagen gut 76 Prozent der Studierenden. Dagegen können sich 13 Prozent der Studenten nicht vorstellen, sich irgendwann nach dem Abschluss auf Kinder einzulassen.

Alter der Studenten

Mit Blick aufs Anmachen ist natürlich nicht ohne Belang, wo man sich am Campus am einfachsten über den Weg läuft. Die meistgewählten Fächer in Trier sind jedenfalls diese: 1. Wirtschaftswissenschaften (27,3 %), 2. Ingenieurwissenschaften (13 %), 3. Informatik (9,5 %) und 4. Naturwissenschaften (7,1 %).

Wohnsituation der Studenten

Daher solltet Ihr euch da mal blicken lassen! Beispielsweise auf den Fachschafts-Partys! Außerdem interessant für die Abendplanung: In Trier nächtigen 88,5 Prozent der Studierenden nicht mehr zuhause, sodass Eltern und Verwandte als Störfaktoren für ein nettes Date ausscheiden.

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Trier

Ausgaben

Studentische Fixkosten von 692,4 Euro pro Monat bedeuten für Trier überregional Platz 19 – ein teures Pflaster demnach. Im Durchschnitt werden auf Bundesebene 650 Euro pro Person gezahlt, deutlich weniger als in Trier. In der Stadt geben Studenten beträchtliche Teile des monatlich verfügbaren Geldes für die Miete aus. In Summe 180,8 Euro sind es pro Kopf. Daneben fallen mit monatlich 78,1 Euro zusätzliche Pflichtausgaben fürs Studium an. Für Literatur z.B. oder den Semesterbeitrag.

Einnahmen

Der Löwenteil des studentischen Monatsbudgets stammt in Trier von den Eltern. Sie unterstützen ihre „Brut“ mit 336,3 Euro pro Person und Monat. Wirklich ordentlich. Außerdem zu nennen sind natürlich Studentenjobs (145,7 Euro pro Monat) und insbesondere Bafög/Studienkredite, wodurch nochmals 201 Euro in der Kasse landen.

4. Jobs und Stundenlohn in Trier

Lohn nach Fachrichtung

Zur Vertiefung des Nebenjobaspektes: Rund 47,5 Prozent der Eingeschriebenen in Trier gehen einem Studentenjob nach und erhalten pro Stunde im Mittel 9 Euro. Das liegt rund 70 Cent unter dem Bundesdurchschnitt von 9,7 Euro. Zudem sei gesagt, dass in Trier 36,7 Prozent der Jobber als Mindestgehalt 10 Euro kassieren. Gar nicht mal so übel!

5. Jobeinstieg in Trier

10,8 Prozent der angehenden Berufseinsteiger aus Trier sind willens, es auch beruflich in der Stadt zu versuchen. Der Rest – satte 89,2 Prozent – sucht hingegen das Weite (36,1 Prozent orientieren sich sogar international). 26.344,6 Euro brutto sollen es dabei zum Berufseinstieg im Durchschnitt sein – eher defensiv, was Position 80 auf Bundesebene zeigt.

6. Uni Ranking in Trier

Hochschulranking

Was die Gesamtqualität des städtischen Bildungsangebots für Akademiker betrifft, kommen Studenten in Trier zu folgendem Schluss: Die Stadt erreicht 57,9 von 100 möglichen Punkten (bezogen auf Aspekte wie Anbindung, Lehre, Ausstattung etc.). Der bundesweite Durchschnitt liegt bei exakt 55 Punkten – also leicht unter dem Wert von Trier.

Headerbild: Peter Fuchs/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University