Studieren in Oldenburg

Studieren im hohen Norden

Wer die norddeutsche Art gerne mag und es nicht weit zur Nordsee haben möchte, der kann ja mal über ein Studium in Oldenburg nachdenken. Die Stadt im Norden Niedersachsens bietet für jeden das passende Wunschfach.

1. Hochschulstandort allgemein in Oldenburg

Studenten nach Hochschule

Dank seiner etwa 15.500 Studierenden ist die Stadt Oldenburg zu den 100 größten akademischen Zentren in Deutschland zugehörig. Genau steht Platz 58 zu Buche. Heimat der meisten Eingeschriebenen ist die städtische Carl von Ossietzky Universität, an der etwa 13.000 Studierende eingeschrieben sind.

Abschlüsse

Hinsichtlich der Beliebtheit und Wahlhäufigkeit der Abschlüsse ist für Oldenburg zu berichten, dass 69,4 Prozent der Hochschülerinnen und Hochschüler derzeit den Bachelorabschluss anpeilen. Letzte Station der akademischen Plackerei soll danach für 77,5 Prozent der Studierenden – gut zwei Jahre später – der Master sein. Und noch einen Schritt weiter, nämlich in die Promotion, wollen 8,6 Prozent der Anwärter. Zur Dauer des Studiums Oldenburg: Unter dem Strich sollte man 6,2 Jahre einrechnen, um als Eingeschriebener aus Oldenburg ein waschechter Absolvent zu werden. Bereit für den Beruf!

2. Flirtfaktor in Oldenburg

Studentischer Beziehungsstatus

Mit satten 80 Prozent ist die Mehrzahl der Eingeschriebenen aus Oldenburg schon vergeben – in einer festen Beziehung. Das bedeutet, dass bei lediglich 20 Prozent aller Befragten was gehen könnte in Richtung Beziehung. Für Oldenburg nur Rang 85 im Vergleich der Städte. Augen auf bei der Standortwahl...

Alter der Studenten

Alt oder jung? Mit einem Durchschnittsalter von 23,9 Lebensjahren im Gepäck ist das Studentenvolk aus Oldenburg für akademische Verhältnisse recht reif. Lediglich 9 Standorte in Deutschland haben einen höheren Schnitt zu vermelden. Bei den am meisten belegten Fächern in Oldenburg handelt es sich übrigens um: 1. Sprach- und Kulturwissenschaften (27,1 %), 2. Wirtschaftswissenschaften (18,6 %), 3. Ingenieurwissenschaften (15,2 %) und 4. Naturwissenschaften (11,8 %).

Wohnsituation der Studenten

Also, Jungs und Mädels: Das sind eure Fachschafts-Partys! Da müsst ihr hin, damit es mit dem Daten klappt. Das Gute daran: 93,3 Prozent der Eingeschriebenen aus Oldenburg wohnen nicht mehr daheim, sodass euch nervige Eltern hier zum Glück erspart bleiben – zumindest nach der ersten gemeinsamen Nacht (Platz 83 im bundesweiten Vergleich).

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Oldenburg

Ausgaben

Studentische Fixkosten in Höhe von 785,6 Euro pro Student bescheren Oldenburg diesbezüglich Rang 4 auf Bundesebene. Zum Vergleich: Durchschnittlich werden überregional etwa 6,5 Euro pro Person gezahlt. In Oldenburg geben Studenten große Teile ihres Budgets für die Miete her, in Summe 186 Euro je Person. Darüber hinaus fallen mit 116,9 Euro zusätzliche Fixkosten fürs Studieren an, die beispielsweise für Fahrkarten oder Semesterbeiträge draufgehen.

Einnahmen

Doch woher kommt das studentische Budget? Ein großer Teil kommt in Oldenburg von den Eltern, die ihre Kinder mit 319,1 Euro pro Monat unterstützen. Außerdem zu nennen sind natürlich Studentenjobs, die bei circa 185,8 Euro, flankiert durch Studienkredite und Bafög mit im Durchschnitt etwa 130 Euro pro Person.

4. Jobs und Stundenlohn in Oldenburg

Lohn nach Fachrichtung

Ungefähr 71,6 Prozent der Studierenden in Oldenburg haben einen Job (9,8 Euro Stundenlohn). Damit landet die Stadt im Ranking auf einem mittleren Platz. Verglichen mit Oldenburg liegt der Lohn bundesweit im Mittel bei 9,7 Euro, also knapp darunter. Zudem ist erwähnenswert, dass in Oldenburg 37,5 Prozent der Befragten mindestens 10 Euro pro Stunde einstreichen.

5. Jobeinstieg in Oldenburg

Die Untersuchung der beruflichen Bleibeabsicht zeigt, dass nur 15,3 Prozent der Absolventen in spe Oldenburg und der Region erhalten bleiben wollen, wenn es um den Jobeinstieg geht. Heißt: 84,6 Prozent machen den Abgang! Beim Thema Verdienst peilen Studenten in Oldenburg beim Start in den Beruf eher defensive 25.895 Euro an. Das entspricht Position 85 im Ranking der Standorte. Dabei fällt auf, dass männliche Studierende auch in Oldenburg deutlich mehr fordern wollen als weibliche.
Hochschulranking

6. Uni Ranking in Oldenburg

Hochschulranking

Unter dem Strich behauptet sich Oldenburg in der bundesweiten Rangfolge wie nachfolgend beschrieben: In der Summe aller Spezifika wie Verkehrsanbindung an den ÖPNV, Lehrangebot und -qualität oder Mensaessen holt die Stadt 51,5 von maximal 100 Punkten. Damit liegt sie ein Stück weit unter dem bundesweiten Durchschnitt von 55 Punkten. Ganz oben liegen dabei vermeintlich weniger namhafte Vertreter. Denn führend in der studentischen Zufriedenheit sind Frankfurt (Oder) und Hamm mit je 63 Punkten, Nuancen vor Lüneburg mit 62 Punkten.

Headerbild: canadastock/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University