Studieren in Mühlheim an der Ruhr

Ruhrpott mal anders: Wissenschaft und Wirtschaft

Mühlheim an der Ruhr war wie die meisten Städte des Ruhrgebietes lange Zeit vor allem durch den Bergbau bekannt. Mittlerweile hat Mühlheim sich jedoch zu einem vielfältigen Wirtschaftsstandort gemausert und ist zudem der Sitz zweier Max-Planck-Institute. Ob Mühlheim dein Studienort werden könnte, erfährst du hier.

1. Hochschulstandort allgemein in Mühlheim an der Ruhr

Studenten nach Hochschule

Mülheim an der Ruhr beheimatet derzeit rund 4.800 Studierende. Damit zählt die Stadt zu den einhundert größten Hochschulstandorten des Bundes (genau Platz 83 im Vergleichsranking). Den größten Stellenwert innerhalb der Stadt hat diese Adresse: die Hochschule Ruhr West – eingeschrieben sind dort derzeit 2.300 Hochschülerinnen und Hochschüler.

Abschlüsse

Die Immatrikulierten in Mülheim an der Ruhr bringen einen Abi-Durchschnitt von 2,7 mit, was der Stadt auf der nationalen 'Schlaukopf-Skala' den vorletzten Platz einbringt. Das geht deutlich besser! Aktuell sind 95,6 Prozent der Befragten in einen Bachelor-Studiengang eingeschrieben. Stattliche 86,3 Prozent wollen anschließend einen Master machen, und Richtung Promotion wollen 4,5 Prozent. Wer in Mülheim an der Ruhr immatrikuliert ist, sollte ganze 6 Jahre einplanen, um das komplette Studium erfolgreich hinter sich zu bringen.

2. Flirtfaktor in Mühlheim an der Ruhr

Studentischer Beziehungsstatus

Genau 50 Prozent der Studierenden aus Mülheim an der Ruhr könnten Gefallen an euch finden, weil sie noch nicht vergeben sind. Der Rest ist leider raus – soviel zur Anbahnung einer Beziehung. Und später dann? Lust auf Nachwuchs ist bei den Befragten aus Mülheim an der Ruhr deutlich anzutreffen. Mehr noch: Im Idealfall sitzen später 2 Kinder mit am Tisch. Das jedenfalls sagen 73 Prozent der Befragten – allerdings bitte erst nach dem Abschluss. Null Lust auf Kinder haben dagegen 10 Prozent der Studierenden in Mülheim an der Ruhr.

Alter der Studenten

Bliebe noch zu klären, welche Gelegenheiten fürs erste Date es in Mülheim an der Ruhr gibt – speziell am Campus. Die großen Jahrespartys der wichtigsten Fachbereiche könnten sich jedenfalls hier abspielen: 1. Wirtschaftswissenschaften (47,8 %), 2. Ingenieurwissenschaften (43,4 %), 3. Informatik (8,6 %). Das sind die größten Fachschaften der Stadt.

Wohnsituation der Studenten

Nur Mut, ihr Singles der Stadt, da geht doch was! Zudem: 50 Prozent der Hochschülerinnen und Hochschüler leben in Mülheim nicht mehr zuhause – geringer ist die Quote in keiner anderen Stadt Deutschlands. Peinliche Eltern-Momente nach einem geglückten Date sind demnach alles andere als ausgeschlossen. Also aufgepasst! Erwartungsgemäß sind männliche Eingeschriebene häufiger bei den Eltern anzutreffen als weibliche. Das nur nebenbei.

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Mühlheim an der Ruhr

Ausgaben

Es folgen Informationen zu den Lebenshaltungskosten, bei denen Mülheim an der Ruhr extrem gut dasteht. Heißt im Klartext, dass die Stadt angesichts studentischer Fixkosten (pro Person) in Höhe von etwa 537,7 Euro je Monat eine der günstigsten der 100 analysierten ist. 650 Euro fallen im bundesweiten Durchschnitt an. Einen Großteil des Budgets brauchen die Eingeschriebenen in Mülheim an der Ruhr zur Begleichung der Mietkosten – genau sind es 135,5 Euro, die monatlich zu zahlen sind.

Einnahmen

Im Übrigen kommt das für die Lebenshaltung benötigte Geld in Mülheim an der Ruhr zu erheblichen Teilen von den Eltern. Insgesamt steuern sie im Durchschnitt 121,7 Euro an studentischer Unterstützung bei. Noch größere Bezugsquellen bilden Studentenjobs (263,7 Euro) und Bafög bzw. Studienkredit (122,2 Euro) ab.

4. Jobs und Stundenlohn in Mühlheim an der Ruhr

Lohn nach Fachrichtung

Zur Jobsituation der Studenten in Mülheim an der Ruhr ist zu konstatieren, dass 70 Prozent wöchentlich arbeiten und hierfür 9,3 Euro die Stunde verdienen. Im Ranking ist dies ein Mittelfeldplatz – Rang 54 genau. Bundesweit gesehen liegt der Vergleichswert bei 9,7 Euro. Daneben verdeutlichen die Daten, dass gut und gerne 46,1 Prozent der Studenten mit einem Job die „magische“ Lohngrenze von 10 Euro überwinden.

5. Jobeinstieg in Mühlheim an der Ruhr

Auch beim Thema Einstiegsgehalt gibt es bereits konkrete Vorstellungen, die sich im Durchschnitt pro Person zu einem Anspruch in Höhe von 34.820 Euro summieren. Hiermit belegt Mülheim an der Ruhr überregional gesehen den recht ambitionierten Platz 18. Im Geschlechtervergleich deutet sich an, dass die Jungs im Bewerbungsgespräch mit einem Gehaltsanspruch von 38.138,4 Euro (brutto) ums Eck kommen wollen – was rund 33 Prozent vor dem Anspruch der Bewerberinnen liegt (28.657,1 Euro). Als individuell ausschlaggebend ist dabei selbstredend die Fachbelegung anzusehen, wobei hier in Mülheim an der Ruhr folgende Fächer vorne liegen: Ingenieurwissenschaften (39.222,2 Euro), Wirtschaftswissenschaften (32.488,8 Euro), Informatik (25.500 Euro).

6. Uni Ranking in Mühlheim an der Ruhr

Hochschulranking

Die Stadt erreicht im Voting der eigenen Studierenden 53,5 von 100 möglichen Punkten. Dann noch zur Einordnung: Bei genau 55 Punkten befindet sich der bundesweite Durchschnittswert. Ein wenig überraschend ist in diesem Zusammenhang, dass die Städte mit den meisten Punkten nicht Köln, Berlin oder etwa München heißen. Nein, ganz oben thronen Frankfurt an der Oder und Hamm mit jeweils 63 Punkten. Mit 62 Punkten folgt Lüneburg.

Headerbild: punghi/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University