Studieren in Mönchengladbach

Studieren im Land der Borrusia

Mönchengladbach ist den meisten wohl aufgrund seines Fußballclubs bekannt. Doch man kann hier auch ganz sinnvolle Dinge lernen, zum Beispiel an der Hochschule Niederrhein. Für Studierwillige findet sich sicherlich das passende Fach.

1. Hochschulstandort allgemein in Mönchengladbach

Studenten nach Hochschule

Mit ungefähr 7.700 Studierenden ist Mönchengladbach längst angekommen als eines der 100 größten akademischen Zentren auf deutschem Boden (Platz 53 im Vergleich der Standorte). Heimat der meisten Eingeschriebenen ist dabei die Hochschule Niederrhein (FH).

Abschlüsse

Erstsemester in Mönchengladbach gehen die Studienjahre im Durchschnitt mit der Abiturnote von 2,3 an. Zur Wahlhäufigkeit der Studiengänge ist zu sagen, dass 91,1 Prozent der Studenten in Mönchengladbach aktuell an ihrem Bachelor arbeiten. Master und gelegentlich Promotion sollen folgen. Ungefähr 5,5 Semester sind die Studierenden in Mönchengladbach im Schnitt schon eingeschrieben. Insgesamt sollte man 6,1 Jahre einplanen, um in Mönchengladbach Absolvent zu werden.

2. Flirtfaktor in Mönchengladbach

Studentischer Beziehungsstatus

Es folgt die weniger gute Begebenheit für Singles: Die meisten Studierenden in Mönchengladbach leben den Angaben zufolge bereits in einer Partnerschaft (54 Prozent). Das bedeutet, dass zumindest theoretisch bei 46 Prozent Bedarf besteht – ein mittelmäßiges Ergebnis im Standortvergleich. Dann sei noch Folgendes angesprochen: Lust auf Nachwuchs ist selbstredend auch bei Studierenden aus Mönchengladbach weit verbreitet. Auf der Wunschliste stehen in den meisten Fällen 2 Kinder (71 Prozent). Im Gegensatz dazu können sich 22 Prozent nicht mit dem Gedanken anfreunden, irgendwann Kinder zu haben.

Alter der Studenten

Mit im Durchschnitt 23,6 Jahren ist die Studentenschaft in Mönchengladbach eher älter als der Durchschnitt. Und wo trifft man sich am Campus? Welche Fakultäten sind am größten? Es führen: 1. Wirtschaftswissenschaften (37,1 %), 2. Ingenieurwissenschaften (30 %), 3. Naturwissenschaften (11,4 %), 4. Sozial- und Geisteswissenschaften (7,1 %).

Wohnsituation der Studenten

Das Gute am Flirten in Mönchengladbach: Gut 70 Prozent der Eingeschriebenen leben nicht mehr daheim, wodurch neugierige Eltern beim ersten Date keine Rolle spielen sollten (Rang 21 im bundesweiten Vergleich). Aber Achtung, Mädels: Denn am ehesten tauchen Eltern (erfahrungsgemäß) noch bei männlichen Kommilitonen auf.

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Mönchengladbach

Ausgaben

Finanzielle Belastungen von 670 Euro je Student bedeuten bundesweit Position 39. Im Durchschnitt sind bundesweit pro Person rund 650 Euro zu zahlen. Weitere Details: In Mönchengladbach geben Hochschülerinnen und Hochschüler große Teile ihres Budgets für Mietzwecke aus, insgesamt sind es 179,4 Euro pro Kopf. Daneben fallen mit monatlich 89,4 Euro weitere Ausgaben für das Hochschulstudium an. Für Semesterbeiträge, ÖPNV-Tickets etc.

Einnahmen

Ein Gutteil des Einkommens kommt auch in Mönchengladbach von Lebenspartnern und natürlich den Eltern. Zusammen kommen beide Gruppen auf eine finanzielle Unterstützung von gut 297 Euro im Monat – pro Student, versteht sich. Daneben sind noch studentische Einkünfte durch Nebenjobs anzuführen, die bei ungefähr 199,3 Euro pro Person liegen, erweitert um Bafög und Studienkredite mit pro Kopf 165,1 Euro.

4. Jobs und Stundenlohn in Mönchengladbach

Lohn nach Fachrichtung

Rund 74,1 Prozent der Eingeschriebenen in Mönchengladbach haben einen Job, zu einem durchschnittlichen Lohn von üppigen 10,1 Euro die Stunde. Hierdurch landet die Stadt im Ranking der Hochschulstandorte auf einem sehr erfreulichen Rang 14.

5. Jobeinstieg in Mönchengladbach

Aus der Analyse der studentische Migrationsabsichten geht hervor, dass nur 5,2 Prozent der angehenden Absolventen aus Mönchengladbach mit dem Abschluss in der Tasche in der Stadt bleiben werden. Für einen Fortzug sind 94,7 Prozent der Befragten – 26,9 Prozent wollen gleich ganz weg aus der Bundesrepublik. Beim Thema Verdienst peilen Absolventen aus Mönchengladbach für den beruflichen Einstieg ein Jahresbrutto von 26.019,8 Euro an (Position 82 im Städtevergleich). In diesem Zusammenhang liegen Hochschüler mit gewünschten 26.397 Euro etwa 2,1 Prozent vor dem Zielwert der weiblichen Studierenden, die mit durchschnittlich 25.841,6 Euro zufrieden wären.

6. Uni Ranking in Mönchengladbach

Hochschulranking

Und schließlich: Was halten die Studenten aus Mönchengladbach insgesamt von ihrer Hochschule? Unter dem Strich holt die Stadt von möglichen 100 Punkten 51,2 - wobei Kategorien wie Anbindung, Lehrqualität und Ausstattung berücksichtigt wurden. Zum Vergleich: Bundesweit gesehen liegt der Durchschnitt bei 55 Punkten, sodass Mönchengladbach substanziell darunter landet.

Headerbild: punghi/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University

Die besten Studentenjobs in Mönchengladbach:

Noch mehr Jobs

Jetzt Studentenjob finden
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst du dem zu.