Studieren in Kaiserslautern

Studieren im Pfälzerwald

Am Rande des Pfälzerwaldes im Süden von Rheinland-Pfalz gelegen, liegt Kaiserslautern. Neben vielen kulturellen Highlights lässt es sich hier in der malerischen Pfalz auch besonders gut studieren. Also warum nicht einfach mal zum Studieren nach Kaiserslautern kommen?

1. Hochschulstandort allgemein in Kaiserslautern

Studenten nach Hochschule

Kaiserslautern (knapp 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner) zählt momentan rund 17.300 Studierende, womit die Stadt eine diesbezügliche Quote von rund 17 Prozent vorzuweisen hat. Im Größenvergleich der deutschen Hochschulstandorte landet die Stadt auf Position 44. Den höchsten Stellenwert hat vor Ort die Technische Universität Kaiserslautern.

Abschlüsse

Studenten aus Kaiserslautern starten ihr Studium im Mittel über eine Abiturnote von 2,4. Dies heißt soviel, dass die Stadt im überregionalen Werben um die intelligentesten Hochschüler in Deutschland einen sehr erfreulichen Rang 13 einnimmt. Zum Sachverhalt der Wahlhäufigkeit von einzelnen Studiengängen ist außerdem zu konstatieren dass 77,2 Prozent der Befragten aus Kaiserslautern derzeit auf einen Bachelorabschluss hinarbeiten. Ziel des Studiums soll allerdings für 73 Prozent der örtlichen Studenten erst der nächsthöhere Abschluss – der Master – sein. Und es geht noch ambitionierter, denn eine Stufe weiter – nämlich zum Doktortitel – wollen 15,7 Prozent der Befragten. Daraus ergibt sich für den Standort Kaiserslautern: Annähernd 5,7 Semester haben die Hochschülerinnen und Hochschüler der Stadt schon absolviert. Das heißt blöderweise auch, dass bis zum erfolgreichen Abschluss des Studiums (höchster anvisierter Hochschulabschluss) weitere 7,3 draufgerechnet werden sollten. In Summe sollte man also 6,5 Jahre anvisieren, um in Kaiserslautern Absolventenstatus zu erlangen.

2. Flirtfaktor in Kaiserslautern

Studentischer Beziehungsstatus

Für Solisten ist es wohl eine weniger tolle News, dass Hochschülerinnen und Hochschüler aus Kaiserslautern zu großen Teilen bereits in festen Händen sind. Exakt sind dies 60,2 Prozent. Bedeutet zugleich aber auch: 39,7 Prozent der Studenten könnten an einem Date durchaus interessiert sein, was Kaiserslautern im nationalen „Flirt“-Ranking der Hochschulstädte einen weniger günstigen Platz 69 einbringt. Und ja, Bock auf eigene Kinder ist bei den Befragten aus Kaiserslautern ausreichend gegeben – also für später einmal. Mehr noch: Im Idealfall sitzen später 2 Kinder mit am Tisch – 3 wären auch in Ordnung. Lust auf Kinderlosigkeit haben aber auch 15 Prozent in Kaiserslautern.

Alter der Studenten

Mit im Durchschnitt 22,9 Jahren sind Studenten in Kaiserslautern übrigens recht reif, was beim Thema Kennenlernen ja ebenfalls nicht uninteressant ist (Rang 44 im Städtevergleich). Doch wie lernt man seinen Lebenspartner mit möglichst wenig Aufwand kennen? Bei den heiß begehrten akademischen Feldern in Kaiserslautern stehen jedenfalls die folgenden im Fokus: 1. Ingenieurwissenschaften (45 %) 2. Wirtschaftswissenschaften (21,5 %), 3. Informatik (10,7 %) und 4. Naturwissenschaften (9,8 %). Gut zu wissen: In Kaiserslautern wohnen 80,8 Prozent der Eingeschriebenen nicht mehr bei Muttern, sodass euch bohrende Elternfragen hier erspart bleiben (Platz 48 im Städtevergleich).

Wohnsituation der Studenten

Gut zu wissen: In Kaiserslautern wohnen 80,8 Prozent der Eingeschriebenen nicht mehr beim Muttern, sodass euch bohrende Elternfragen hier einstweilen erspart bleiben sollten (Platz 48 im Städtevergleich).

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Kaiserslautern

Ausgaben

Der Blick aufs Thema Lebenshaltung beweist, dass Kaiserslautern hierbei relativ gut dasteht: Finanzielle Belastungen in Höhe von 640,6 Euro pro Student (Rang 55). Zum Vergleich: Durchschnittlich werden überregional etwa 650 Euro pro Person gezahlt, wogegen am ungünstigsten mit 890 Euro Ludwigshafen ist. Auf Rang 2 folgt Hamburg mit im Durchschnitt 820 Euro. Dann noch die Details: In Kaiserslautern geben Studenten ihr Geld zu großen Teilen zu Mietzwecken aus, insgesamt sind es 150,9 Euro pro Kopf. Zusätzlich häufen sich 103,9 Euro Fixkosten fürs Studieren an Literatur, Semesterbeitrag etc.

Einnahmen

Bleibt offen, auf welchem Wege die Studenten der Stadt ihr Monatsbudget einsacken: Beträchtliche Teile kommen in Kaiserslautern von Lebenspartnern, Verwandten und natürlich Eltern (im Durchschnitt 390,9 Euro). Nebenjobs sorgen für zusätzliche 181,4 Euro in der Portokasse, doch auch Bafög sowie Studienkredite tragen mit in Summe 88,1 Euro pro Monat wohltuend zur Bedienung des monatlichen Bedarfs bei.

4. Jobs und Stundenlohn in Kaiserslautern

Lohn nach Fachrichtung

Zur studentischen Jobsituation in Kaiserslautern ist zudem erwähnenswert dass 57,6 Prozent der angehenden Absolventen den eigenen Angaben zufolge in regelmäßigen Abständen zur Arbeit gehen. Im Durchschnitt werden 8,9 Euro pro Stunde eingenommen, was im Standortvergleich einem allerdings zu nicht so großen Platz 82 gleichkommt. Bundesweit gesehen liegt der Vergleichswert bei 9,7 Euro. Außerdem besagen die Zahlen, dass in Kaiserslautern 31,5 Prozent der Jobber den durchaus erstrebenswerten Lohn von 10 Euro je Stunde erreichen – und sogar überschreiten.

5. Jobeinstieg in Kaiserslautern

Die Untersuchung der Bleibeabsicht zeigt, dass 0 Prozent der Absolventen in spe aus Kaiserslautern der Region auch beruflich erhalten bleiben werden. Einen Umzug favorisieren also satte 100 Prozent der Studierenden – 14,6 Prozent sehen sich sogar im Ausland. Hinsichtlich des Gehalts visieren Studierende in Kaiserslautern beim Start in den Beruf 41.911,7 Euro an (Platz 5 im Ranking). Interessant auch: Hochschüler liegen hier mit 35.619,6 Euro -34,3 Prozent hinter dem Zielwert der Kommilitoninnen, die im Durchschnitt mit, 54.262,9 Euro liebäugeln. Auch sind in anderen Bereichen unterschiedliche Lohnvorstellungen für die Stadt Kaiserslautern feststellbar. Mit folgenden Ergebnissen: Wirtschaftswissenschaften (59.447,3 Euro), Naturwissenschaften (52.155,5 , Sportwissenschaften (40.500 Euro).

6. Uni Ranking in Kaiserslautern

Hochschulranking

Das lokale Bildungsangebot betreffend, positioniert sich Kaiserslautern im Ranking wie folgt: Mit Verweis auf Spezifika wie Erreichbarkeit sowie Qualität der Lehre oder Mensa, erhält der Standort 60,6 von 100 Punkten, die erreichbar waren. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 55 Punkten. Vorne befinden sich dabei vermeintlich weniger namhafte Standorte. Führend in der Gesamtzufriedenheit ist Frankfurt (Oder) mit über 63 Punkten, unwesentlich vor Hamm und Lüneburg mit guten 63 und 62 Punkten.

Headerbild: Rudy Mareel/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University