Studieren in Heilbronn

Wein und Kultur bei den Schwaben: Studieren in Baden-Württemberg

Das schöne Heilbronn in Baden-Württemberg ist vor allem bekannt als eine Stadt des Weines. Heinrich von Kleist setzte der Stadt mit seinem Schauspiel "Das Käthchen von Heilbronn" zudem ein besonderes Denkmal. Ob Heilbronn nicht nur als Stadt der Kunst und Kultur, sondern auch des Studiums für dich relevant ist, liest du hier.

1. Hochschulstandort allgemein in Heilbronn

Studenten nach Hochschule

Heilbronn hat etwa 7.200 Studierende aufzuweisen und gehört damit zu den 100 wichtigsten Hochschulstandorten in der Bundesrepublik (exakt Rang 70 im überregionalen Größenvergleich). Den stärksten Zulauf der 120.000 Einwohner zählenden Stadt hat die Hochschule Heilbronn. Dort sind etwa 4.500 Hochschülerinnen und Hochschüler eingeschrieben.

Abschlüsse

Nach Heilbronn bringt man im Durchschnitt als Abiturnote eine 2,4 mit, was der Stadt auf der nationalen „Schlaumeier-Skala“ eher mäßig ist. Von allen städtischen Studenten sind aktuell 89,1 Prozent drauf und dran, den Bachelor zu „besiegen“, wogegen nach dieser Etappe rund 77,7 Prozent den Masterabschluss anvisieren (Promotion: 5,5 Prozent). Dann zur Studiendauer: Wer in Heilbronn immatrikuliert ist, hat im Mittel schon 6,3 Semester zurückgelegt. Insgesamt sollte man gut und gerne 6,4 Jahre einplanen, um in Heilbronn das komplette Studium erfolgreich hinter sich zu bringen.

2. Flirtfaktor in Heilbronn

Studentischer Beziehungsstatus

Dann gibt es die für derzeitige Singles weniger tolle News, dass Studenten in Heilbronn mehrheitlich in festen Händen sind. Laut Datenlage gilt das für 51,8 Prozent. Im Umkehrschluss ergibt sich hieraus aber auch: 48,1 Prozent der Studenten könnten Gefallen an euch finden, was Heilbronn im überregionalen 'Flirt'-Vergleich den recht günstigen Platz 23 einbringt. Und ja, Lust auf Nachwuchs ist bei den Befragten in Heilbronn deutlich dominierend (das heißt irgendwann mal). Im Idealfall sitzen später 2 Kinder mit am Tisch – wogegen auch 3 für viele Befragte in Ordnung wären. Null Lust auf Familie bekunden jedoch 18,5 Prozent der Studenten.

Alter der Studenten

Wichtig ist mit Blick aufs Kennenlernen natürlich auch die Altersfrage. Und hier ist festzuhalten dass die Hochschülerinnen und Hochschüler in Heilbronn mit einem durchschnittlichen Alter von 23,1 Jahren recht reif daherkommen. Untermauert wird dies durch Rang 34 im überregionalen Standortvergleich. Bleibt festzuhalten, welche Hotspots fürs Kennenlernen es in Heilbronn gibt – die großen Jahrespartys der wichtigsten Fachbereiche zum Beispiel: 1. Wirtschaftswissenschaften (50 %), 2. Informatik (26,3 %), 3. Ingenieurwissenschaften (21 %), 4. Medizin / Gesundheitswissenschaften (2,6 %).

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Heilbronn

Ausgaben

Nun zum Thema Lebenshaltungskosten, bei dem Heilbronn laut bundesweitem Ranking relativ gut abschneidet. Bedeutet, dass der Standort dank ermittelter Fixkosten (pro Person) in einem Rahmen von 622,1 Euro je Monat als bundesweite Platzierung Rang 72 einnimmt. 650 Euro sind es bundesweit im Schnitt, am meisten in Ludwigshafen (890 Euro) und Hamburg (820 Euro). Einen beträchtlichen Anteil der zur Verfügung stehenden Kohle brauen Studenten (auch) in Heilbronn zur Begleichung der Mietkosten – genau genommen sind es 144,9 Euro, die pro Person und Monat aufgebracht werden müssen. Als reine Studienkosten (Kopierkosten, Literatur usw.) sind im Durchschnitt 99,2 pro Monat Euro aufgerufen.

Einnahmen

Das für die Lebenshaltung benötigte Geld beziehen die Studierenden auch in Heilbronn zu erheblichen Teilen von Verwandten oder aber dem Lebenspartner. Insgesamt tragen beide Personengruppen im Durchschnitt satte 452,2 Euro pro Monat bei. Nicht schlecht! Weitere wichtige Finanzierungsmöglichkeiten bilden Nebenjobs (255,3 Euro) sowie Bafög/Studienkredit (245,3 Euro).

4. Jobs und Stundenlohn in Heilbronn

Lohn nach Fachrichtung

Zur studentischen Jobsituation in Heilbronn ist vertiefend zu sagen, dass 65,7 Prozent Prozent der angehenden Absolventen laut Datenlage in regelmäßigen Abständen einer bezahlten Tätigkeit nachgehen. Im Durchschnitt werden so 9,2 Euro Stundenlohn erwirtschaftet, was deutschlandweit betrachtet Rang 65 entspricht (bundesweit gesehen liegt der Vergleichswert bei 9,7 Euro). Darüber hinaus verdeutlichen die Daten, dass in Heilbronn immerhin 38,8 Prozent der Hochschülerinnen und Hochschüler, die einen Job haben, die Lohngrenze von 10 Euro pro Stunde übertreffen.

5. Jobeinstieg in Heilbronn

Bei der Analyse der lokalen Fachkräfteperspektive ist wissenswert, wer nach dem Studium am Standort zu bleiben gedenkt – und wer nicht. Und hier ist es in Heilbronn eben so, dass nur 4,5 Prozent der Befragten der Stadt auch beim Berufseinstieg die Treue halten wollen, wohingegen 95,4 Prozent den Wegzug planen (18,5 Prozent ins Ausland). Und der Verdienstanspruch? Absolventen aus Heilbronn wollen jährlich ein Bruttogehalt von 39.086,2 Euro verdienen (überregional gesehen Platz 9). Geschlechtlich betrachtet zeigt sich, dass in Bewerbungssituationen die Männer mit einem Gehaltsanspruch von 38.866,6 Euro um die Ecke kommen wollen – und damit nahezu gleichauf mit dem Wunschgehalt des weiblichen Lagers liegen (39.185 Euro).

6. Uni Ranking in Heilbronn

Hochschulranking

Die Gesamtbetrachtung des örtlichen Bildungsangebots betreffend, gelangen die angehenden Absolventen in Heilbronn zu diesem Schluss: Die Stadt holt unterdurchschnittliche 52,8 von (im Idealfall) 100 Punkten. Zur Einordnung: Bei ganzen 55 Punkten befindet sich der Durchschnittswert auf Bundesebene. Die Städte mit den meisten Punkten zählen dabei überraschenderweise nicht zu den vermeintlichen Top-Adressen wie Hamburg, Berlin, München oder Heidelberg. Denn vorne liegen Frankfurt (Oder) und Hamm mit jeweils 63 Punkten. Mit 62 Punkten folgt Lüneburg.

Headerbild: Ansebach/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University

Die besten Studentenjobs in Heilbronn:

Noch mehr Jobs

Jetzt Studentenjob finden
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst du dem zu.