Studieren in Fulda

Hier lässt es sich als Student prima leben

So barock wie das grüne Fulda zwar anmuten mag, so jugendlich und aufgeschlossen ist die neuntgrößte Stadt Hessens. Wer auf versteckte Plätze, gemütliche Cafés und malerische Fachwerkhäuser steht, der wird hier viel Spaß beim Studium haben.

1. Hochschulstandort allgemein in Fulda

Studenten nach Hochschule

In Fulda studieren 7.650 angehende Akademikerinnen und Akademiker, der Anteil der Studierenden an der Gesamtbevölkerung beträgt damit 12 %. Die Stadt verfügt über drei Hochschulen, wobei an der FH Fulda mit 7.595 Studierenden der Löwenanteil der Studis eingeschrieben ist. Die restlichen Studentinnen und Studenten entfallen auf die Theologische Fakultät Fulda und die Private Berufsakademie Fulda.

Abschlüsse

Cleveres Fulda: Mit einem Durchschnitt von 2,5 bei der Abiturnote belegt die Schar der Studierenden in Fulda deutschlandweit den 8. Platz. Momentan sind 88,2 Prozent der Hochschülerinnen und Hochschüler aus Fulda dabei, den Bachelor zu meistern. Und danach? Rund 72 Prozent streben einen Masterabschluss an, während 10 Prozent mit einer Promotion liebäugeln. wird. Zur Studiendauer in Fulda: Im Schnitt befinden sich die Hochschülerinnen und Hochschüler im 5,3 Semester, die Studiendauer bis zum höchsten angestrebten Abschluss (also inklusive Promotion) beträgt durchschnittlich 6,1 Jahre.

2. Flirtfaktor in Fulda

Studentischer Beziehungsstatus

Hat Fulda Sex-Appeal? Geht so, sagt die Statistik: 52,2 Prozent der Befragten sind schon vergeben. Mit 47,7 Prozent Singles rangiert Fulda damit auf Platz 25 der Städte mit hohem Flirtfaktor. Und wie schaut's bei der Kinderfrage aus? Die Mehrzahl der Studierenden möchte irgendwann einmal 2 Kinder haben, nur 18,1 Prozent möchten überhaupt keinen Nachwuchs zu haben.

Alter der Studenten

Schlechte Karten für alte Hasen: Die Studierenden aus Fulda sind mit im Durchschnitt 22,4 Jahren relativ jung (Position 72 im bundesweiten Ranking der Hochschulstädte). Wäre also noch die Frage zu klären, welche Fachschaften in Fulda am angesagtesten sind? Laut Statistik müssten jedenfalls folgende Fachschafts-Partys am besten besucht sein: 1. Wirtschaftswissenschaften (25,4 %), 2. Informatik (17,6 %), 3. Sozial- und Geisteswissenschaften (11,7 %), 4. Medizin / Gesundheitswissenschaften (9,8 %).

Wohnsituation der Studenten

Die beliebtesten Fächer der Hochschülerinnen sind Psychologie sowie Erziehungswissenschaften, wohingegen bei Hochschülern Ingenieurwissenschaften und Informatik hoch im Kurs stehen. Übrigens: Das „Hotel Mama“ hat in Fulda ausgedient: 84 Prozent der Studierenden aus Fulda wohnen nicht mehr zu Hause.

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Fulda

Ausgaben

Fulda ist nicht billig zu haben: Studierende müssen mit einem monatlichen Fixbetrag in Höhe von 649,3 Euro rechnen. Am teuersten sind diesbezüglich: Ludwigshafen (890 Euro) und die Nordmetropole Hamburg (820 Euro monatlich). Durchschnittlich zahlen Studenten bundesweit 605 Euro. Für die Monatsmieten müssen Studierende im Schnitt 155,9 Euro aufwenden, das Studium (Semesterticket, Literatur etc.) schlägt mit 123,90 Euro zu Buche.

Einnahmen

Bei der Studienfinanzierung spielen die Eltern nach wie vor eine große Rolle: Sie unterstützen ihre Kinder mit durchschnittlich 296,50 Euro monatlich. Mithilfe von Studentenjobs landen weitere 181,4 Euro in den Taschen der Studierenden, aber auch Studienkredite und Bafög tragen mit 128,6 Euro pro Monat maßgeblich zur Deckung der monatlichen Ausgaben bei.

4. Jobs und Stundenlohn in Fulda

Lohn nach Fachrichtung

Gut 60 Prozent der Studenten in Fulda unterstützen jobben regelmäßig. Im Mittel verdienen sie pro Stunde 9 Euro - bundesweit gesehen nur Rang 80 im Stundenlohn-Ranking. 39,2 Prozent der Jobber liegen beim Gehalt über der Marke von 10 Euro, wobei die Fächerwahl Einfluss auf das Lohngefüge hat.

5. Jobeinstieg in Fulda

Sind es schlechte Berufsaussichten? Oder hat Fulda ein Imageproblem? Sage und schreibe 100 Prozent der Befragten möchten die Stadt nach dem Studium verlassen. 17,7 Prozent verfolgen überdies den Plan, ins Ausland zu gehen. Beim Wunschgehalt zum Jobeinstieg bestehen ebenfalls klare Vorstellungen: Angestrebt ist bei Hochschülerinnen und Hochschülern in Fulda ein durchschnittliches Gehalt (Berufseinstieg) in Höhe von 29.701,90 Euro brutto per anno, was Platz 53 im überregionalen Vergleich bedeutet. Nach Fächern sortiert ergibt sich folgendes Bild: Wirtschaftswissenschaften (42.454,5 Euro) liegen unangefochten an der Spitze, es folgen Sprach- und Kulturwissenschaften (30.000 Euro) und Informatik (29.657,60 Euro).

6. Uni Ranking in Fulda

Hochschulranking

Und schließlich: Wie bewerten die Studierenden aus Fulda die Qualität des Studiums (z. B. Mensaessen, Lehrqualität, Ausstattung)? Hier erreicht die Stadt 62,2 von maximal 100 Punkten. Damit liegt Fulda nur knapp hinter den top bewerteten Standorten Frankfurt a. d. Oder und Hamm mit je 63 Punkten.

Headerbild: Igor Marx/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University