Studieren in Bochum

Nicht nur für die „RUB“ bekannt

In Bochum kann man nicht nur gut Fußballfan sein, man kann dort auch sehr gut studieren. Zum Beispiel an der Ruhr-Uni-Bochum, die mit über 40.000 eingeschriebenen Studierenden eine der größten Unis in Deutschland ist. Hier findet garantiert jeder seinen Wunsch-Studiengang.

1. Hochschulstandort allgemein in Bochum

Studenten nach Hochschule

Mit insgesamt 55.600 Eingeschriebenen ist die Stadt Bochum derzeit einer der gewichtigsten Hochschulstandorte innerhalb Deutschlands, was Rang 7 im Größenvergleich verdeutlicht. Größte städtische Akademie: Die Ruhr-Universität Bochum mit ungefähr 43.100 Hochschülerinnen und Hochschülern. An zweiter Stelle folgt die Hochschule Bochum mit knapp 7.000 Eingeschriebenen.

Abschlüsse

Zur Beliebtheit einzelner Abschlüsse bleibt festzuhalten, dass 65 Prozent der Studenten in Bochum derzeit den Bachelorabschluss anpeilen. Die akademischen Plackerei endet jedoch für 66,2 Prozent der Befragten gut zwei Jahre später mit dem Master, und auch die Promotion wird häufig angestrebt (18,1 %). Die durchschnittliche Studiendauer in Bochum beträgt 6,7 Jahre. 6,5 Semester sind die Studierenden im Mittel schon eingeschrieben, weitere 7 sind noch zu meistern.

2. Flirtfaktor in Bochum

Studentischer Beziehungsstatus

Es folgt die weniger erfreuliche Neuigkeit für Singles: Nur 44,2 Prozent der Studierenden in Bochum sind noch solo (Platz 43 im Vergleich der Standorte). Und ja, perspektivisch ist auch Lust auf Nachwuchs unter den Hochschülerinnen und Hochschülern der Stadt reichlich vorhanden. Hauptwunsch sind in gut 70 Prozent der Fälle 2 Kinder, wohingegen sich 11,8 Prozent der Studenten (noch) nicht ausmalen können, irgendwann einmal Kinder zu haben.

Alter der Studenten

Mit im Durchschnitt 23,4 Lebensjahren im Gepäck sind Studierende in Bochum übrigens recht alt (bedeutet Position 22 im Städtevergleich). Die am häufigsten belegten Studienrichtungen in Bochum sind im Übrigen: 1. Ingenieurwissenschaften (20,6 %) 2. Wirtschaftswissenschaften (17,8 %) 3. Sozial- und Geisteswissenschaften (15 %) 4. Sprach- und Kulturwissenschaften (12 %).

Wohnsituation der Studenten

„Zu mir – oder zu dir?“ ist natürlich der Klassiker unter den Anmachsprüchen. Und wenn's klappt, ist Alleinsein angesagt. Das Gute: In der Stadt Bochum leben ungefähr 71,9 Prozent der Studierenden nicht (mehr) daheim. Aber Achtung, ihr Frauen, denn am wahrscheinlichsten treten Mutti und Vati noch bei den Jungs in Erscheinung.

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Bochum

Ausgaben

Monatliche Ausgaben von 623,7 Euro pro Kopf und Monat bedeuten für Bochum die vergleichsweise günstige Position 69 im Preisgefüge der 100 analysierten Städte. Zum Vergleich: Am ungünstigsten ist mit 890 Euro Ludwigshafen, gefolgt von Hamburg 820. In Bochum geben Studierende große Teile ihres Budgets für Mietzwecke aus, insgesamt sind es 163,6 Euro pro Mieteinheit.

Einnahmen

Aber wie kommen Studierende in Bochum an ihr so dringend benötigtes Geld? Einen beachtlichen Teil überweisen die Eltern, deren finanzielle Unterstützung sich auf gut 265,9 Euro pro Person und Monat beziffern lässt. Daneben sind studentische Einkünfte durch Nebenjobs anzuführen, die bei rund 247,5 Euro liegen. Fleißig, fleißig!

4. Jobs und Stundenlohn in Bochum

Lohn nach Fachrichtung

Ungefähr 69 Prozent der Studierenden in Bochum haben einen Job. Sie beziehen hierdurch einen Stundenlohn von im Durchschnitt etwa 9,7 Euro. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang, dass 42,7 Prozent der Studenten als Stundenlohn 10 Euro und mehr durch den Studentenjob in Bochum mit nach Hause nehmen, wobei die individuelle Fachwahl großen Einfluss aufs Lohnniveau hat.

5. Jobeinstieg in Bochum

Die Bleibeperspektive über das Studium hinaus sieht in Bonn wie folgt aus: Lediglich 36,4 Prozent der Absolventen aus der Stadt wollen hier auch beruflich Fuß fassen. Einen anderen Lebensmittelpunkt wünschen sich hingegen 63,5 Prozent der Stichprobe (24,1 % ins Ausland). Zum Thema Einstiegsverdienst: Angepeilt werden in Bonn zum Berufsstart im Durchschnitt 26.703 Euro, was Platz 77 im Städtevergleich entspricht. Abstufungen je nach Abschluss sind – klar – auch gegeben. Und das sind die Möchtegern-Topverdiener: Medizin / Gesundheitswissenschaften (50.628,5 Euro), Ingenieurwissenschaften (45.320 Euro), Mathematik (39.287 Euro).

6. Uni Ranking in Bochum

Hochschulranking

Mit Blick auf die Gesamtqualität der städtischen Bildungsangebote geben Studenten aus Bochum ihrer Stadt 52,5 von maximal 100 erreichbaren Punkten – leicht unterdurchschnittlich also. Denn: Bei exakt 55 Punkten befindet sich das bundesweite Mittel, wobei an der Spitze keineswegs die Großen der Zunft landeten. So konnten Frankfurt a. d. Oder und Hamm in der Summe aller Kategorien wie Mensaqualität, Hochschulausstattung oder Verkehrsanbindung mit je 63 Punkten am meisten überzeugen. Metropole? Kein Bedarf!

Ähnlich zu Bochum haben auch Essen (53,3), Duisburg (53). Bielefeld (52,3 Punkte) und Dortmund (52,1) abgeschnitten. Besonders gut hat in der Umgebung Dortmunds die Studentenstadt Münster mit 57,1 abgeschlossen. Hier lohnt es sich mal bei den Nachbarstädten vorbeizuschauen!

Headerbild: ramio Garson/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University

Die besten Studentenjobs in Bochum:

Noch mehr Jobs

Jetzt Studentenjob finden
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst du dem zu.