Studieren in Berlin

Die Hauptstadt ruft! Studieren an der Spree

Dickes B, Home an der Spree! Berlin als neue Heimat ist der Traum vieler Studenten, auch international. Und das zu Recht. Die deutsche Hauptstadt hat Studenten vieles zu bieten. Neben einem unvergleichlichen Nachtleben und kultureller Vielfalt, gibt es in Berlin natürlich auch ein tolles akademisches Angebot. In Berlin findet jeder seinen Wunsch-Studiengang!

1. Hochschulstandort allgemein in Berlin

Studenten nach Hochschule

Groß, größer, Berlin. Mit ungefähr 175.000 Eingeschriebenen ist die Bundeshauptstadt derzeit der gewichtigste Hochschulstandort in Deutschland. Die größte der fast 60 städtischen Hochschulen ist dabei die Freie Universität Berlin mit ungefähr 34.100 Immatrikulationen, knapp gefolgt von der Technischen Universität (32.000 Studierende). Berlin hat fast 3,5 Millionen Einwohner.

Abschlüsse

Zur Wahl einzelner Abschlüsse bleibt zunächst festzuhalten, dass 70,4 Prozent in Berlin derzeit auf einen Bachelorabschluss hinarbeiten. Für 66,9 Prozent der Studierenden soll gut zwei Jahre später der Master folgen. Und noch einen Schritt weiter – in einen Promotionsstudiengang – wollen 19,1 Prozent der Befragten. Studierende aus Berlin gehen das Studium im Übrigen mit einer durchschnittlichen Abi-Note von 2,1 an – nicht schlecht.

2. Flirtfaktor in Berlin

Studentischer Beziehungsstatus

Das Gros der Studenten aus Berlin lebt bereits in einer mehr oder minder festen Partnerschaft (54,1 Prozent), was bundesweit gesehen Platz 36 im Flirt-Vergleich der Hochschulstädte bedeutet. Und später mal? Also weit fortgeschritten in der Partnerschaft? Nur 14,2 Prozent der Studenten können sich nicht vorstellen, irgendwann einmal eine Familie zu gründen. Auf der Wunschliste stehen zumeist 2 bis 3 Zöglinge.

Alter der Studenten

Mit durchschnittlich 23,7 Lebensjahren ist die Studentenschaft von Berlin als durchaus reif zu bezeichnen, was Position 13 im Vergleich der „ältesten“ Hochschulstädte beweist. Die am häufigsten belegten Fächer sind folgende: 1. Ingenieurwissenschaften (18,6 %) 2. Wirtschaftswissenschaften (18,5 %) 3. Sozial- und Geisteswissenschaften (11,6 %) 4. Sprach- und Kulturwissenschaften (8,2 %)

Wohnsituation der Studenten

Außerdem spannend: Rund 80 Prozent der Studierenden aus Berlin wohnen nicht (mehr) daheim (Platz 46 bundesweit). Damit sind Zusammentreffen mit den Eltern zumindest nach der ersten gemeinsamen Nacht so gut wie ausgeschlossen. Und wer wohnt am häufigsten daheim? Jungs oder Mädels? Natürlich die Jungs (59 % vs. 41 %), Hotel Mama eben!

3. Miete und Lebenshaltungskosten in Berlin

Ausgaben

Der Blick auf das Thema Lebenshaltungskosten verdeutlicht, dass das ehemals günstige Berlin inzwischen relativ schlecht dasteht: Fixkosten von 760,2 Euro je Student, Position 6 im Ranking der teuersten Städte. Puh! Zum Vergleich: Bei 650 Euro liegt in Deutschland der Durchschnitt. In Berlin fallen monatlich übrigens 191,2 Euro pro Kopf für die Miete an.

Einnahmen

Doch wer zahlt monatlich ein? Durch Bafög/Studienkredite beispielsweise kommen pro Kopf 174,6 Euro in die Monatskasse. Mehr noch sind es mithilfe von Studentenjobs, die bei etwa 251,1 Euro pro Person liegen. Ohne die Eltern läuft aber auch in Berlin nix: Ihre Unterstützung beläuft sich auf etwa 292,3 Euro im Monat – der größte Posten im studentischen Portemonnaie.

4. Jobs und Stundenlohn in Berlin

Lohn nach Fachrichtung

Bundesweit beziehen Studierende im Nebenjob einen durchschnittlichen Lohn von etwa 9,7 Euro die Stunde. Zum Vergleich: In Berlin sind es ungefähr 9,5 Euro, wobei 63,2 Prozent der Studierenden vor Ort einen Job haben. Und die begehrte 10-Euro-Marke? In Berlin erhalten gut 50,6 Prozent der jobbenden Studenten einen Lohn von mindestens 10 Euro. Klar ist aber auch, dass die Gehaltskonstellation in Abhängigkeit vom Fachbereich deutlich variieren kann. Heißt: Informatiker schlägt Geisteswissenschaftler.

5. Jobeinstieg in Berlin

Der Blick auf die Bleibeperspektive über das Studium hinaus besagt für Berlin, dass 84,3 Prozent der angehenden Absolventen auch beruflich bleiben wollen. Einen Fortzug – teils auch ins Ausland – präferieren im Gegensatz dazu lediglich 15,6 Prozent der Befragten. Ein vergleichsweise geringer Wert, der zeigt, wie beliebt die Bundeshauptstadt als Lebensmittelpunkt ist. Beim Gehalt streben Studierende in Berlin zum Karrierestart 28.243,8 Euro an, was Platz 65 auf Bundesebene gleichkommt. Männer wollen übrigens knapp 30 Prozent mehr verdienen als die Frauen. Happig! Führende Fachbereiche sind beim Gehaltswunsch: Rechtswissenschaft, Jura (42.069,2 Euro), Mathematik (37.350 Euro), Wirtschaftswissenschaften (34.631,6 Euro)

6. Uni Ranking in Berlin

Hochschulranking

Was die Qualität der Hochschulen betrifft, bewerten Studenten aus Berlin ihre Stadt mit 51,5 von maximal 100 möglichen Punkten. Im Mittel holten die Städte in Deutschland 55 Punkte, damit liegt Berlin recht deutlich unter dem Schnitt. Am besten schneidet das nahe gelegene Frankfurt/Oder mit 63 Zählern ab. Wer hätte das gedacht?

Headerbild: canadastock/shutterstock.com
Quelle: © STUDITEMPS GmbH/Maastricht University

Die besten Studentenjobs in Berlin:

Noch mehr Jobs

Jetzt Studentenjob finden
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst du dem zu.